30.7.05

Baustelle

Also ich kann es mir gar nicht mehr vorstellen... wie es einst war... ohne Baustelle in 5 Metern Entfernung.
Seit nunmehr zwei Jahren habe ich hier keine Ruhe mehr. Zuerst war der Abriß-Bagger hier, der fast ein halbes Jahr lang hier die Gebäude abgerissen hat. Das ging von morgens sieben bis abends acht. Immer wruuuum-wruuuum-knarz-rumms, die Wände haben regelmässig gewackelt, wenn etwas grösseres runterfiel. Und da das ganze wohl zu langsam war, haben sie auch am Samstag gearbeitet.
Nun ja, dann kamen die großen Bagger, welche die Baugrube aushoben, kleine Bagger, die einfach nur Lärm machen, Betonmischer, Kräne, Kreissägen, Glaser, Bohrmaschinen, Bohrhämmer, Gerüstauf- und abbau, Hämmer, Bauarbeiter, die sich in der Abenddämmerung anschreien, entweder weil schwerhörig oder weil gewohnt. Nun, wie gesagt, seit zwei Jahren, jeden Tag, ausser Sonntags, immer etwas los.
Naja, jetzt steht das Haus, bzw. der Häuserkomplex, sie sind beim Innenausbau und ich hoffe, dass bald der Aussenputz draufkommt und endlich endlich die Senioren einziehen, damit ich wieder einmal das Fenster aufmachen kann, ohne von Baumaschinen oder Bauarbeitern angeschrien zu werden.
Allerdings habe ich gelernt, wie man einen Gebäudekomplex baut, das ist doch auch etwas. :-(

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home