4.7.05

Abakus...

Von anderen Völkern kann man lernen, viel lernen. Als ich mich mit meiner Freundin gestern unterhielt, sind wir irgendwie auf den Abakus gekommen. Jene Rechenmaschine, welche ich - so dachte ich - in meinem Kinderzimmer hatte. Nämlich 10 Stangen mit jeweils 10 Kugeln. Wie man damit Rechnen können soll war mir immer ein Rätsel und dass das auch noch praktisch sein sollte, war mir unverständlich.
Bis mir meine Freundin den Abakus erklärte. Sie hatte ihn in China in der Schule kennengelernt und versetzte mich mit der Aussage, damit könne man sehr schnell rechnen, schneller als mit dem Taschenrechner, in ungläubiges Staunen. Flugs bauten wir einen recht provisorischen Abakus, an dem sie mir das Prinzip - und vor allem den großen Unterschied zu dem Spielzeug meiner Kindertage erklärte. Den Unterschied sieht man auf dieser Seite sehr gut.
Es gibt 10 oder auch mehr Stangen und diese Stangen sind geteilt. Oben befinden sich zwei Kugeln und unten 5. So kann man mit 7 Kugeln die 10 Ziffern darstellen.
Nach etwas Gewöhnung kann man tatsächlich sehr schnell und bequem damit rechnen. Auf den Seiten Abakus - Die Addition und Der Abakus | Die Geschichte des Computers sind gute Erklärungen der Addition zu finden.
Alle, die jetzt sagen, was kümmert's mich, habe ich ja einen Computer/Taschenrechner etc. sei gesagt: Ihr habt eigentlich Recht, doch kann es leicht passieren, dass ihr in China am Flughafenterminal steht und die Frau den Preis des Flugtickets, schneller als ihr mit den Augen nachkommt, auf einem ebensolchen Abakus ausrechnet. Und dann kommt, denke ich, auch Ihr ins Grübeln, wie sie das verdammt noch mal so schnell macht :-)

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home