22.3.05

Die Tiefseetaucher

Mein Filmtipp dieser Woche: Die Tiefseetaucher
Überbordend an verrückten Einfällen, verschrobenen aber immer liebenswerten Figuren und unglaublichen Situationen, erzählt Anderson von einem turbulenten und überraschenden Abenteuer auf hoher See, über Rache, Liebe und Verrat.
Filmz.de-Kritik
Der Film handelt von, Steve Zissou, einem Mann, der Filme über die Tiefsee macht. Bei seinem letzten Film wird sein Partner vom "Jaguar Hai" umgebracht, woraufhin Steve Rache schwört und den Hai umbringen will. Dabei passieren ihm allerhand Missgeschicke, er bekommt und verliert vieles, was ihm lieb ist.
Der Film ist stellenweise sehr lustig und stellenweise etwas schwierig zu verstehen, da es sehr viele Andeutungen und Seitenhiebe in alle möglichen Richtungen gibt. Am Ende ist der Film etwas traurig, jedoch führt alles zu einem guten (und etwas offenen) Ende.
Der Spiegel schreibt:
Keine Frage, dass wir es hier mit einer phantastischen Exploitation-Variante von Jacques Cousteau zu tun haben: mit der Welt eines eitlen, sarkastischen, alternden Abenteurers, dessen Filme in weiten Teilen Schummelei sein mögen.

Spiegel-Online
Vorbild war wohl Jacques Cousteau, weshalb die Crew auch immer rote Wollmützen trägt.

1 Comments:

At 11:24, Anonymous Torsten said...

Ja, aber nicht, wenn Du einen pubertierenden Jungen hast. Den kannst Du zu dem Film leider nicht überreden. Und ich wollte heute Abend unbedingt hinein. Schade. Und sonst kannst Du die Menschen leider auch immer nur für Hollywoods Standartrepertoire begeistern. Jedenfalls in meinem Umfeld...

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home