29.3.05

Wer googled, der findet??

Habe gerade nach "perl list objects" gegoogled. Und das erste Suchergebnis ist: Die Bahn, mit einer Reise von Perl nach List (Sylt).
Google-Suche: perl list objects

23.3.05

Konsolensammlung

Wann spielt der Mensch eigentlich die ganzen Konsolen?? Ich komme ja kaum hinterher, eine ausreichend zu "bespielen" :-)
Jeff Williams Video Game Collection - Home

Perl-Notiz

Mit $#{@_} kriege ich die Anzahl der Elemente auf dem Stack in einer Subroutine in Perl.

Eigentlich wäre Perl prädestiniert für den The International Obfuscated C Code Contest, wenn, ja wenn es denn C wäre :-)

22.3.05

Die Tiefseetaucher

Mein Filmtipp dieser Woche: Die Tiefseetaucher
Überbordend an verrückten Einfällen, verschrobenen aber immer liebenswerten Figuren und unglaublichen Situationen, erzählt Anderson von einem turbulenten und überraschenden Abenteuer auf hoher See, über Rache, Liebe und Verrat.
Filmz.de-Kritik
Der Film handelt von, Steve Zissou, einem Mann, der Filme über die Tiefsee macht. Bei seinem letzten Film wird sein Partner vom "Jaguar Hai" umgebracht, woraufhin Steve Rache schwört und den Hai umbringen will. Dabei passieren ihm allerhand Missgeschicke, er bekommt und verliert vieles, was ihm lieb ist.
Der Film ist stellenweise sehr lustig und stellenweise etwas schwierig zu verstehen, da es sehr viele Andeutungen und Seitenhiebe in alle möglichen Richtungen gibt. Am Ende ist der Film etwas traurig, jedoch führt alles zu einem guten (und etwas offenen) Ende.
Der Spiegel schreibt:
Keine Frage, dass wir es hier mit einer phantastischen Exploitation-Variante von Jacques Cousteau zu tun haben: mit der Welt eines eitlen, sarkastischen, alternden Abenteurers, dessen Filme in weiten Teilen Schummelei sein mögen.

Spiegel-Online
Vorbild war wohl Jacques Cousteau, weshalb die Crew auch immer rote Wollmützen trägt.

Weltwassertag

Grade am Google-Bild gesehen: Nein, nicht die Farbe läuft aus dem Google-Zeichen, sondern heute ist Weltwassertag, aber der ist leider offline.
Im Fernsehen habe ich letzthin einen Bericht gehört, in dem es hieß, daß die Bewohner von Mexiko-City mit den größten Wasserbedarf weltweit hätten (wahrscheinlich zusammen mit den Bewohnern von Saudi-Arabien). Da in Mexiko-City die Wasserkosten von der Stadt so berechnet werden, dass sie die realen Wasserkosten nur zur Hälfte decken, gehen die Bewohner entsprechend verschwenderisch mit dem Wasser um. Angeblich wäscht auch ein armer Mexikaner mindestens einmal täglich sein Auto (mit Trinkwasser), ein reicher läßt mehrmals täglich Waschen. Dabei ist das Wassersystem von Mexiko-City so desolat, dass der tägliche Wasserbedarf Berlins mit dem täglich versickernden Wasser Mexiko-Citys gedeckt werden könnte. Desweiteren sind die Slums in den Randbezirken nicht mit Wasserleitungen versorgt, sondern werden täglich oder wöchentlich mit einem Laster beliefert.
In Saudi-Arabien nutzt man den riesigen globalen Swimmingpool als Wasserquelle. Das Meerwasser mit nicht vernachlässigbaren Folgen für die Umwelt entsalzen. Es wird in riesigen Verdampfern mit Erdgas erhitzt und verdampft. Dadurch kristalliert das Salz aus und wird ausgespült. Das Ergebnis ist dann ein erhöhter Salzgehalt im Meerwasser der Bucht, in der die Entsalzungsanlage steht. Entsprechend ist auch die Flora und Fauna in diesem Gebiet zer- oder doch gestört. Ganz zu schweigen von den Krebsen, Muscheln und anderen Meeresbewohnern, die in die Ansaugkanäle der Anlage geraten.
Nichts dagegen, dass man das Meerwasser entsalzt, aber muss es gleich so viel sein? Muss gleich jeder Bürger Saudi-Arabiens zeitlebens umsonst mit Wasser versorgt werden? Entsprechend wird das Wasser auch verschwendet und werden üppige Gärten und Brunnenanlagen angeschafft, wo normalerweise Wüste wäre.
In Europa ist die Wasserverschwendung nicht so weit verbreitet, der Wasserverbrauch in Deutschland liegt bei 218 Litern pro Kopf, in Sachsen ist er am Niedrigsten.
Das Wasser ist wichtig und ich hoffe, dass uns immer bewusst sind, in welch bevorzugter Situation wir uns befinden, dass bei uns aus der Leitung tagtäglich frisches, sauberes und trinkbares Wasser kommt.

21.3.05

Am Bahnhof

...lese ich am liebsten in den Zeitschriftenläden Zeitschriften. Ab und zu kaufe ich dann auch welche. Heute ist mir das Magazin "GEE" in die Hände gefallen: Eine Mischung aus Stern und PC-Spiele-Zeitschrift. Mir gefällt diese Mischung sehr gut, da die Artikel zu den Spielen und Konsolen (Nintendo DS) fundiert sind und auch auf Dinge in der "Geschichte" eingehen. Zum Beispiel werden interessante paralellen zwischen dem aktuellen DS und den Handhelds von Nintendo der ersten Generation (vor dem Gameboy) aufgegriffen.
Jedenfalls ist in dieser Zeitschrift eine kleine Meldung über Twingalaxies ein Forum von Profi- und Semiprofessionellen Gamern gewesen. In der Meldung wurde ein neuer Rekord im Super-Mario-Bros.3-ganz-schnell-durchspielen vermeldet. Innerhalb von 4(!!) Minuten soll da jemand das ganze Spiel durchgespielt haben. Nun, ich habe im Speed Demos Archive ein Video gefunden, wo es jemand in 11 Minuten schafft, das ist schon recht beeindruckend.
Übrigens an alle, die denken Tetris wäre was für kleine Kinder, sollten sich das hier mal ansehen. Der Mann ist schneller als schnell.

20.3.05

Alpha Centauri-Archiv

Bei br-online gibt es ein Archiv der Alpha-Centauri-Folgen der letzten 7 Jahre. Warum gibt es nur so wenige Profs, die Wissen so anschaulich und unterhaltsam vermitteln können?
Alpha Centauri - Space Night

19.3.05

DPINFO-Einstiegsmaske

Patentamt im Internet...
DPINFO-Einstiegsmaske: " Der Zugriff auf die einzelnen Datenbanken ist werktags (Montag bis Freitag) zwischen 7.30 und 18.00 Uhr gewährleistet.

Hinweis: Die Markendatenbank ist werktäglich von 20.00 bis 24.00 Uhr nicht erreichbar.

Ausnahme: Im File GSM kein Zugriff jeden 1. Montag eines Monats (wenn Arbeitstag) von 7.00 bis 12.00 Uhr."
- Einfach nur unglaublich. Im Netz auch noch Öffnungszeiten *gg*

17.3.05

IchmöchtegernedraussenDVDgucken. Posted by Hello

16.3.05

Cool sein...

ist schon anstrengend. Heute bin ich in den Bus und habe mich neben einen hoffnungsvollen Jugendlichen, so 14-15 Jahre, gesetzt, der schon halb taub war, oder spätestens in einer Woche ist, weil er die Musik so laut aufgedreht hatte.
Jedenfalls sass ich neben ihm, las mein Skript und irgendwann musste er aussteigen, so dass ich etwas Zeit hatte, ihn zu mustern. Da fiel es mir auf: Die Kopfhörer, weisse In-Ohr-Hörer (ein iPod-Shuffle??). Das besondere: Zwei dicke Streifen Tesa-Film über den Ohren, damit die Ohrhörer auch drinnen bleiben. Hat das Geld für andere Ohrhörer nicht mehr gereicht, oder was??
War jedenfalls witzig :-)

14.3.05

Überraschungen...

Heute habe ich mich aufgerafft und bin zum Prüfungssekretariat in der Uni gegurkt. Eine Vordiplomsprüfung war abgelehnt worden und ich musste einen Schein nachreichen, der im Rahmen von Studienwechsel (meinerseits) und Programmwechsel (Universitätsseits) verschwunden ist.
Also wir kriegen die Scheine nicht in die Hand, sondern die werden elektronisch vermerkt. Also bin ich zu meiner netten damaligen Dozentin und sie hat mir sofort und unkompliziert den Schein ausgestellt. Damit bin ich dann zum Prüfungssekretariat und habe mir bei der Gelegenheit, ich war noch nie dort, einen Ausdruck geben lassen, was für Studienleistungen ich schon erbracht habe. Und zu meinem Erstaunen fehlt mir nur noch ein Schein zum kompletten Grundstudium. EIN Schein!! Ich hatte eigentlich noch drei Scheine im Verdacht, aber die habe ich schon mal gemacht. Das heisst, ich habe mir den Stress für die Prüfung morgen (und die Prüfung letzte Woche) umsonst gemacht!!
Mann ist mir da ein Stein vom Herzen gefallen und ich werde in Zukunft öfters beim Prüfungssekretariat vorbeischauen :-)
Jetzt stehen noch drei Prüfungen an, am Freitag Mathematische Ergänzung (mit Monoiden, Äquivalenzrelationen, mathematische Logik und ähnlichen Dingen.) am 31sten ist dann Informatik C dran und am 5.4. Informatik B. Dann bin ich mit dem ersten Studienabschnitt endlich fertig und freue mich auf meine PSP und GT4.

Das beruhigt mich...

18.75 %

My weblog owns 18.75 % of me.
Does your weblog own you?

Deutschlandradio

Gute Berichte und aktuelle Nachrichten als Live-Stream. Sogar als Flash, die Seite ist ziemlich gelungen, wie ich finde.

dradio.de

13.3.05

Streetart...

Abgedreht, mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.
STREETART ☺ Installations ☻ stickA -_- postA ©||||||» 6 daily pics ☺ not [street art] -_-

2advanced Studios [Prophecy]

Supercoole Flash-Animations-Giga-Media-Overkill-Seite...

2advanced Studios [Prophecy]

Programmieren zum Wohl der Menschheit

Guter Artikel in der FAZ, über Open Source und wer dahinter steckt.

Prädikat: Lesenswert!
Programmieren zum Wohl der Menschheit

6.3.05

Es gibt sie...

Freie und legale Musik aus dem Internet, die dazu auch noch verdammt gut ist (Jazz, Electronic und Rock) :-)
Sehr coole Seite: Epitonic.com: Hi Quality Free and Legal MP3 Music

Institution zur Erforschung total interessanter Tatsachen

Wen interessiert nicht wie lange Lakritzschnecken sind? Oder is t im Playboy der Haut- oder der Blechanteil höher?
Wie viele DIN-A4-Blätter können mit einem Wasserfarbkasten bemalt werden?
Im Institution zur Erforschung total interessanter Tatsachen werden diese und andere Fragen durch pseudeo-wissenschaftliche Experimente erforscht und beantwortet.

5.3.05

Weihnachten

Gestern war Weihnachten. Unsere neuen Server sind da: 2 Suns, eine V120 (2 GB RAM, 1.5 GHz, 144 GB Platte) und eine V240 (4 GB RAM, 2x1.5 GHz, 3x144 GB Platte plus eine 77er)
Falls jetzt jemand die Plattengröße belächelt: Das sind SCSI-Serverplatten mit 10.000 U/Min!!!
Ich durfte die Maschinen auspacken und installieren, ein Traum :-)

Netzwerkdrucker...

Bevor mir der Torsten noch meinen Artikel vor der Nase "wegbloggt", hier ein kleiner Erfahrungsbericht von mir.
Mein Arbeitsplatz ist in einem Grossraumbüro, neben zwei Grossraumbüro-Druckern.
Einer der beiden ist ein betagter S/W-Laserdrucker, der seinen Dienst tut, solange der Druckerserver nicht wieder einmal streikt.
Der andere ist ein Farblaser. Angefangen hat alles vor ca. 2 Jahren, als der Vorgänger, ebenfalls ein Farblaser, irgendein neues Teil brauchte, das insgesamt so teuer wie ein neuer Farblaser war (so ca. 2000 - 3000 Eur). Also wurde ein neuer Farblaser angeschafft.
Die erste Macke, die sich sofort offenbarte: Es ist 5 Minuten vor Abfahrt des Taxis, Kollege möchte gerne noch etwas ausdrucken, also schnell mal auf "Drucken" geklickt: Drucker fängt an, lauter zu werden (Gebläse geht an) und zu überprüfen, ob alle Farbtoner da sind, welche Umgebungstemperatur herrscht, festzustellen wo er ist und überhaupt über das Leben zu philosophieren. Während dieses Vorgangs blinkt "Aufwärmphase" im Display. Nach 3-4 Minuten "Aufwärmphase" fängt er dann an, ein Blatt Papier aus dem Papierfach zu holen (krrrrtsch) und stellt fest: Piiiep piiiiep "Tray 1 is empty." Kollege ist schon ziemlich aufgeregt, holt neues Papier und ab damit in den Tray 1. Tschak... --- "Aufwärmphase" nach wiederum 3-4 Minuten. "Toner Magenta is almost empty." Kollege ist schon ziemlich verärgert, drück auf "Go", Drucker schluckt es und fängt an, wieder Papier zu holen. Dann, nachdem das Papierblatt einige Kilometer in den Innereien des Druckers herumgewurschtelt wurde, kommt es dann bedruckt heraus.
Später fing er an, uns systematisch zu terrorisieren. Alle paar Seiten, so oft, dass es störte, aber doch nicht so oft, dass man das Problem der IT-Abteilung vorführen konnte, einen "911 Motor Engine Error". Keiner wusste, was er damit sagen will, geschweige denn, was ihm fehlt. Durch einen beherzten Druck auf "Go" hat er aber immer wieder angefangen, zu drucken (bzw. "Aufwärmphase").
Nach einigen Wochen wurde aus dem 911er Fehler ein "Oil is empty". Öl?? Im Laserdrucker?? Da sich dieser Fehler nur durch ein aus- und wieder anschalten (mit anschliessender Aufwärmphase) übergehen lies, war es schon recht nervig. IT-Abteilung sagt, ja, der Ölbehälter ist leer, da muss ein neuer rein. Na gut. Ölbehälter reingebaut. Gedruckt, perfekt. Perfekt?
Fast, denn nach ein paar Wochen wurde der Drucker übermütig: Genug Öl hatte er ja, also hinterliess er auf jedem Blatt einen kleinen Fleck. Der Fleck war wie ein Wasserzeichen und störte schon ziemlich. Also wieder IT gerufen. Ja, da muss die -Einheit ausgetauscht werden. Da ist doch noch Garantie drauf, können Sie das nicht machen. Neee, das ist Verbrauchsmaterial. Also denn, die Einheit wurde gekauft. Dann hat der Mann aus der IT ein Update des BIOS über das Netzwerk gemacht. Leider lief irgendetwas schief, so dass das gesamte BIOS, immerhin wahrscheinlich einige hundert Seiten, vom Drucker brav ausgedruckt wurde. Der zweite Anlauf klappte, dann wurde auch die Einheit ausgetauscht und irgendwann verschwanden auch die Ölflecken.
Jetzt ist die neueste Macke: Ein Blatt wird bedruckt, das zweite eingezogen-- pieeep pieeep "Papierstau, hintere Abdeckung öffnen." Blatt weggenommen, "Aufwärmphase", wieder eine Seite gedruckt, pieeep, "Papierstau". So ging das, wahrscheinlicher Fehler war: Als Papierformat hatte der Kollege "Letter" gewählt, was etwas größer als DIN-A4 ist.

4.3.05

Mein Gehirn, weiblich?

Angeregt durch Torsten habe ich auch gemessen, wie weiblich mein Gehirn ist. Hier das Ergebnis:




Your Brain is 60.00% Female, 40.00% Male



Your brain is a healthy mix of male and female

You are both sensitive and savvy

Rational and reasonable, you tend to keep level headed

But you also tend to wear your heart on your sleeve



What Gender Is Your Brain?

Jetzt ist mir klar, warum ich mich manchmal selbst nicht verstehe :-)

3.3.05

Nervige Dinge

Zum Beispiel diese Menschen, die einem Fragen stellen, neudeutsch "Telemarketing" genannt. Das Problem an der Sache ist, dass dort mit unfairen Mitteln gekämpft wird. Der Anrufer hat einen Plan, nach dem er vorgeht, um mich auszufragen.
Um die Chancengleichheit wiederherzustellen gibt es das Counterscript. Das ist ein Fragebogen, den ich mir neben das Telefon legen werde, an dem man sich entlang fragt, um mehr über den Anrufer zu erfahren (und ihn auf den Arm zu nehmen -_-)

Schöne Zitate

Well!-- when I saw that, my eyes lit up like the LED's on a 32 - way Unisys
box!

Das hat mich doch wieder gefreut. Zitiert aus http://www.eggheadcafe.com/articles/20040527.asp

Deutschland = Entwicklungsland??

Also Internet-technisch sind wir grade beim Alice 5000/500 KBit DSL-Zugang, für 50 Eur im Monat als Flatrate.
Im europäischen Vergleich reicht es für den letzten Platz, mit den neuen Staaten immerhin vor Zypern und Polen für den drittletzten. Wenn man den Blick dann neidisch nach Japan lenkt... Dort gibt es 45 MBit für ca. 40 Euro im Monat als Flatrate.

Word

Word macht mich schon ein bisschen wütend. Gestern hat es mich genervt, weil es der Meinung war, dass ein Wort in einer Zeile ein Satz wäre. Dieser "Satz" muss natürlich mit einem Grossbuchstaben anfangen. In meiner naiven menschlichen Art habe ich Word etwas Lernfähigkeit zugetraut und die "Berichtigungen" jeweils rückgängig gemacht. Doch ich hatte meine Rechnung ohne die Sturheit von Word gemacht. Beim nächsten Absatz, gleiches Spiel. Also bin ich in die Tiefen der Optionen gestiegen und habe dort die Option ausgeschalten.
Dann verliert Word immer meinen Mauszeiger. Wenn ich eine bestimmte Tastenkombination eingebe (irgendetwas mit Tabulator und Enter), vergisst Word, dass die Maus einen Zeiger hat. Der Zeiger taucht erst wieder auf, wenn er das Word-Fenster verlässt.
Heute kam dann die Krönung: Ich versuche das Dokument von einem Letter XX - Format auf schönes europäisches Din A4 umzustellen: "Settings you chose for the left and right margins, column spacing, or paragraph indents are too large for the page width in some sections."
Problemlösungsschritt 1: Aaaargh... Die Meldung wegklicken und gleich nochmal probieren. Vielleicht merkt er es ja nicht. --> Kein Erfolg.
Problemlösungsschritt 2: Auf den Button "Show Help >>" klicken. Die Hilfe listet dann allerhand Probleme auf und bietet im besten Falle die Lösung für das Problem, das ich gestern hatte (Großbuchstaben).
Problemlösungsschritt 3: Ich gebe erst mal auf und mache halt mit Letter weiter. Laut "Show Help >>" sollte dies aber die selbe Fehlermeldung produzieren, da der Drucker gar kein Letter-Papier hat: Also bleibt es spannend.
Das zweite Problem des heutigen Tages dürfte werden, dass sich Adobe Acrobat aus irgendeinem Grund heute Nacht(??) selbst deinstalliert hat. Keine Ahnung, wo und warum es verschwunden ist, es ist einfach weg.
Tja, die Mysterien des PCs. Hier noch die Geschichten unseres Laser-Druckers. Das Teil ist seit 2 Jahren, seitdem wir es neu bekommen haben, immer halb-kaputt. Selten ganz kaputt, nie ganz in Ordnung.