19.2.05

Wieder lebendig...

Das was mich am meisten stört, wenn ich krank bin, ist, dass ich nachts alle paar Stunden vollkommen durchgeschwitzt und nass aufwache. Dann gehe ich kurz zur Toilette und will mich wieder hinlegen, aber das Bett ist einfach nur mehr kalt und nass.
Heute Nacht ist es mir nur einmal passiert, dasss bedeutet, dass ich mich auf dem Weg der Gesundung befinde. Während meiner kranken Tage hatte ich nun genügend Gelegenheit, ein bisschen fernszusehen. Ist schon erstaunlich: Seit die Praxisgebühr erhoben wird, gehen weniger Leute zum Arzt und dadurch steigt die Zahl der zu spät erkannten Grippe-Erkrankungen in Deutschland rapide.
Deutsche Konten werden ab 1.4. für Finanzbeamten ohne driftigen Grund einsehbar. Die österreichischen und schweizer Banken hingegen freuen sich über jeden Deutschen, der ihre Hallen betritt und sein Geld "in Sicherheit" bringt. (Natürlich wird er darauf hingewiesen, das Geld zu Hause anzugeben.) Ein Schweizer Banker hat das treffend formuliert: "Also hier in der Schweiz funktioniert das Ehrlichkeitsprinzip wunderbar." (Der Schweizer Staat erhebt keine solchen Kontrollen, hat trotzdem genug Geld.)
Da stellt sich mir die Frage: "Was läuft da schief?" Warum unterstellt der Staat dem Bürger immer schlechte Dinge (wie es auch der Bürger dann im Gegenzug dem Politiker unterstellt)? Warum muß der Bürger den finanziellen Striptease hinlegen, während ein Abgeordneter keine Rechenschaft darüber abgeben muss, wie viel er aus dem allgemeinen Steuertopf abbekommt ( und bei welchen Großkonzernen er angestellt ist).

1 Comments:

At 22:57, Anonymous Anonym said...

...weil nicht der Bürger die Gesetze macht, sondern der Abgeordnete. Denn sonst wäre es mit Sicherheit gerade anderstherum.

Lieber Gruß

vom Torsten

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home