20.2.05

Was gibt es Schöneres...

als am Sonntag Abend, auf den Kopfhörern Paul Oakenfold zu haben, aus dem Fenster in die dunkle Nacht zu blicken und die unbedeutenden Schatten menschlicher Existenzen im Nachbarhaus zu beobachten.
Manchmal erschrickt mich der Gedanke daran, dass die Menschheit, auf ihrer Erde, wie auf einem kleinen Schiff, durch das Weltall schaukelt. Aber an manchen Tagen, so wie heute, baut mich der Gedanke irgendwie auf. Mir hat heute die Sonne ins Gesicht geschienen, ich war spazieren im schneeverhangenen Park, habe meine Gedanken geordnet und fühle mich eins mit mir selbst, wie sonst selten.
Nun lese ich eine wissenschaftliche Arbeit über das Epos der Nibelungen und bin irgendwie verdammt glücklich.

1 Comments:

At 22:56, Anonymous Torsten said...

Schöner ist in jedem Fall, seinem Sohn am Sonntag Abend vor dem Kamin auf dem Teppichboden beim Spielen zuzuschauen: Sich antatschen zu lassen, gemeinsam zu glucksen und sich anzukrähen und so super Spiele wie 'Popo-in-die-Luft' oder 'Feuerwehrmannflieger' zu zelebrieren. Da hat man auch nicht mehr solche Eisschollen-Gedanken, mein Lieber... ;-)

Entspannter Torsten

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home