26.2.05

2046

Heute habe ich einen interessanten Film gesehen. 2046, ein verwirrender, etwas verstörender Film über Liebe, Frauen und einen Mann. Ein Mann findet die Liebe seines Lebens, verliert sie und sucht dann nach der richtigen Frau. Dabei verletzt er viele und wird von manchen selbst verletzt.
Im Grunde genommen geht es darum, dass jeder Mensch sein Leben alleine lebt und Menschen immer nur Phasen des Lebens miteinander teilen. Egal wie gut man jemanden kennt, wie nahe man jemandem steht, er bleibt doch immer ein Geheimnis. Jeder webt seinen Teppich des Lebens, oft weben wir zusammen mit anderen, oft lassen wir andere für uns weben, aber am Ende machen wir uns - bzw. sind wir - für unseren Teppich verantwortlich.
Ich finde das nicht schlecht, nein, ganz im Gegenteil, nur vergesse ich dies allzu oft.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home