27.1.05

Blogs für Fortgeschrittene

Für mich als Neuling in der Blogsphäre war die ganze Welt der Blogs erstmal nicht viel mehr als eine Ansammlung von vielen Homepages. Als erfahrener Websurfer stellte ich mir sofort die Frage, wie ich wohl mehr als eine Handvoll von Blogs unter "Lesekontrolle" halten könnte, ohne jeden Tag eine Stunde die Seiten abzuklappern.
Bald fand ich dann diesen kleinen Button in der rechten unteren Ecke des Browserfensters (Firefox). Neugiereig, wie ich nunmal bin, habe ich darauf geklickt und dann stand da was von "Subscribe to RSS...". Das war mir dann schon ein Begriff. Mit diesem kleinen Knopf kann ich ein Weblog zu meinen Favoriten hinzufügen und bekomme dann, wenn ein neuer Eintrag zu dem Blog hinzukommt, die entsprechende Überschrift als Link präsentiert.
Das schien mir immer noch nicht optimal, so daß ich Sage (ein PlugIn für FireFox) installiert habe, welches alle "Feeds" unter einem Dach vereinigt. Und Sage ist seither mein Navigationssystem in der Blogsphäre.
Nach kurzem wollte ich auch so ein Blog. Schnell war ein entsprechender (kostenloser) Anbieter gefunden und ich bloggte los. Doch dann kamen so seltsame Begriffe wie "Pingen", "Trackback" und "Permalink" auf. Bis gestern war mir das noch ein kleines Rätsel, nun habe ich es raus, glaube ich:
Permalink - Ist noch der am einfachsten erklärbare Begriff. Der Permalink ist ein Link, der nur auf einen Artikel in dem Weblog zeigt. Permalink zu "Impressionen aus Karlsruhe"
Trackback - Wörtlich "Weg zurück". Trackback kann zwei Dinge bedeuten. Jemand hat in seinem Weblog eine Nachricht A publiziert. In einem anderen Weblog greift nun jemand in Nachricht B die Nachricht A auf. Dann kann er als "Trackback" die Trackback-Url der ursprünglichen Nachricht (A) eingeben. Der Vorteil hiervon ist nun, dass das Weblog von B nun das von A anpingt und sagt: "Du ich habe hier ein Trackback zu Dir!". Dies kann Weblog A nun nutzen, um eine Liste zu Nachricht A zu aktualisieren, in der alle Weblog-Artikel stehen, die auf Nachricht A Bezug nehmen. Im Law-Blog ist dies gut zu sehen (Einfach auf Trackback unter einem Artikel klicken.)
Ping - Ein Ping in der Blogsphäre ist wie ein normaler Ping. Der einzige Unterschied ist, dass der angepingte auf der Website, die in angepingt hat, nachsieht, ob neue Artikel/Trackbacks vorliegen.
Es gibt auch noch eine ausführliche Erklärung zu Trackbacks, aber in englisch.

2 Comments:

At 20:27, Anonymous Anonym said...

Ja, aber was habe ich denn von einer Liste, die anzeigt, wer so auf einen meiner Artikel linkt? Und was het der, der verlinkt, davon, dass er dem Ursprung miteilt, dass er das gemacht hat ?!?


Übelgrübel...

Torsten

 
At 23:42, Blogger Stephan said...

Naja, das selbe wie bei einem herkömmlichen Link auch. Als "Linkender" füge ich im Idealfall neue Gedanken hinzu, als "Gelinkter" bzw. Leser sehe ich, wer vielleicht weiterführende Gedanken zu diesem Thema bietet.
Also es ist quasi ein Hyperlink in beide Richtungen, statt - wie sonst - nur in eine.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home