29.1.05

Wahr oder falsch, oder was?

Gerade höre ich "Tomoyasu Hotei - Believe me I'm a liar". Dabei bin ich so meinen Gedanken nachgehängt und mir ist folgendes aufgefallen: Der Satz "Glaub mir, ich bin ein Lügner." ist irgendwie nicht erfüllbar. Wenn ich der Person glaube, dann denke ich ja, sie sei ein Lügner und kann ihr nicht glauben. Wenn ich ihr aber nicht glaube, dann muss ich annehmen, sie sagt die Warheit, die ja wiederum bedeutet, dass sie ein Lügner ist.
Das Interessante ist nun, dass wir im täglichen Leben mit solchen Widersprüchen umgehen müssen und dies zum Teil noch nicht einmal merken. Wir bekommen zum Teil Anweisungen, die so überhaupt nicht erfüllbar sind. Zum Beispiel hatten wir so einen Fall mit der Ausländerbehörde:
Die sagte, eine Aufenthaltsgenehmigung gibt es nur mit Immatrikulation an der Univeristät. Die Universität stellte sich auf den Standpunkt: "Studentenausweis (Immatrikulation) gibt es nur mit Nachweis einer Aufenthaltsgenehmigung." Da biss sich die Katze sozusagen in den Schwanz und wir standen vor solch einem unlösbaren Problem.
Ebenfalls interessant sind Menschen, die sich auf den Standpunkt stellen: "Das sind philosophische Spielereien!", oder noch schlimmer "Wortspielchen". Sie sehen nicht, dass diese abstrakten Überlegungen durchaus Auswirkungen auf unsere konkrete Welt hat. (Nicht nur bei der Ausländerbehörde.) Es ist auch schwierig, geistig zu "fassen", dass es Fragen gibt, die objektiv nicht entscheidbar sind.

Rolls-Royce: Journey Through A Jet Engine

Wer schon immer einmal eine Reise durch eine Flugzeugturbine machen wollte, kann dies mit diesem Video von Rolls-Royce "tun". Ich fand es jedenfalls sehr interessant.

Trennung...

Gestern abend haben wir uns getrennt.
Nach langer, enger Verbundenheit war es auf einmal aus. Es tat mir sehr weh, doch heute geht es schon besser.
Schuld hat der Stuhl, dieser Hund! Ein Stuhl stand in meinem Weg und so bin ich mit meinem Fuß unabsichtlich gegen seinen getreten. Der Holzfuß war stärker als mein Nagel und seitdem leben wir getrennt: Mein grosser Zehennagel und ich. Mir hat es nur weh getan, mein Fuß hat sehr geweint, doch mittlerweile geht es ihm wieder besser.
Lieber Fuß, der Nagel kommt wieder, keine Bange :-)

VLC media player

Wer kennt das nicht? Da hat man ein Video heruntergeladen und dann bricht der Video-Player meiner Wahl mit einem kryptischen Fehler die Wiedergabe ab, oder es kommt nur Ton, nur Bild oder beides versetzt.
VLC media player schafft hier Abhilfe! Einmal installiert, spielt er einfach alles, was Ton hat und sich bewegt. Angefangen bei WMV, MPEG II, DivX, RealMedia, Ogg, MP3... einfach alles (auch für fast alle Betriebssysteme!!!).

28.1.05

Alte Bekannte...

Nachdem ich heute morgen in der Werbung hörte, dass Zeta, ein alternatives Betriebssystem für PCs, absolut Update- und Servicepack-frei sei, habe ich Nachforschungen diesbezüglich betrieben. Zeta ist mir schon ein Begriff gewesen, es ist quasi - nach langer Odysee - BeOS. BeOS wurde 1995 auf den Markt gebracht und hatte, im Gegensatz zu Windows, den Fokus sofort auf Multimedia und Grafik gesetzt. Nach einigen Jahren des Dahin-Dümpelns (Hardware-Unterstützung war nicht gerade berauschend) ging die Firma Be pleite. BeOS wurde von PalmOne gekauft und die Firma yellowTAB entwickelte BeOS weiter, zu Zeta. Und was lese ich heute auf der Homepage von yellowTAB?
"[...]yellowTAB ist erfreut, die sofortige Verfügbarkeit des lang erwarteten Service Pack 1 (SP1) für Zeta Neo bekanntgeben zu können.[...]"
Hehe... das mit "wir machen keine Servicepacks" war wohl - was eigentlich jedem Interessierten schon klar gewesen sein müsste - glatt gelogen.
Lustig an der Geschichte ist nun, das GEOS, ebenfalls ein Betriebssystem (für C64, C128), welches ich früher auf meinem 286er als MS-DOS GUI installiert hatte, eine Rolle bei der Gründung von Palm hatte. Der Casio-PDA "Zoomer" war mit einem GEOS ausgestattet und mit diesem PDA fing die Geschichte von Palm (PalmOne) an. GEOS trat damals gegen Windows 3.x an, bot ein integriertes Office Packet und war dabei wesentlich genügsamer als Windows (lief damals mit 640K Ram ohne Probleme, während Windows 3.0 1 MB extended Memory benötigte!!). Inzwischen wird GEOS von Linuxxern als grafische GUI in DOS-Emulatoren (wieder) benutzt und war auch in Handys (Nokia Communicator [9000, 9110, 9110i]) verbaut (bis diese zu Symbian gewechselt haben).
Interessant, wie die ganzen Firmen da ineinander verwoben sind, der Gründer von Be war übrigens mal Mitarbeiter bei Apple - nur als Fussnote.

27.1.05

Institut zur Bekämpfung der psycho-medizinischen Computerkriminalität

Als ob wir es nicht alle schon wussten: Die Erdstrahlen kommen per Ethernet!!
Wie seiht es eigentlich mit W-LAN aus?? :-)
Institut zur Bekämpfung der psycho-medizinischen Computerkriminalität - Die wunderbare Welt von Isotopp

Ich war beim Psychologen...

Schocker!! :-)
Ich war dort als Versuchsperson. Die Studie, an der ich teilnahm, beschäftigt sich mit der Frage, ob Computerspiele aggressiv machen.
Meine Aufgabe war, erst mal 20 Minuten lang ein witziges Computerspiel zu spielen. (Blobby-Volleyball)
Nach meinem zweiten Sieg (Ehrensache) bin ich dann motiviert wie ich war, zum zweiten PC gebeten worden. Dort musste ich zuerst Worte, die auf dem Bildschirm erschienen, als richtig oder falsch geschrieben erkennen. Der zweite Test ist schwierig zu erklären: Der Bildschirm ist in vier Viertel geteilt und in diesen vier Vierteln tauchen für eine unterschiedlich lange Zeitspanne lauter kleine Kreise auf. Einer dieser Kreise ist angekreuzt. Danach erscheinen alle Kreise, jedoch sind alle Kreise angekreuzt. Nun musste ich angeben, in welchem Quadranten der Kreis mit dem Kreuz vorher aufgetaucht war. Die Kreise waren ausserdem kozentrisch angeordnet. Am Ende des Tests füllte ich noch einen klassischen Fragebogen aus, auf dem ich Fragen wie "Rasten Sie manchmal aus? Ja/Nein" beantworten sollte.
Dann erläuterte mir der Testleiter, was das alles bedeutet. Die Wortabfrage wird gemacht, um festzustellen, wie hoch mein Aggressionspotential ist. Es gab Worte, die positiv waren, negative und neutrale Worte. Nun ist lustige, dass der Mensch positive Worte schneller erkennt, als negative und diese wiederum schneller als neutrale. Dies wird ausgewertet, und wenn dies nicht so ist, wird der Test verworfen, da er nicht "ehrlich", also von der Testperson manipuliert wurde. An der Zeitfolge in Zusammenhang mit der Wortfolge, kann man herausfinden, ob ich aggressiv war, oder nicht.
Der Test mit den Kreisen war dazu da, festzustellen, ob ich ein regelmässiger Spieler bin. "unkonditionierte" Menschen kommen im Zentrum, wie auch aussen auf ca 30% der Kreise (bei höherer Geschwindigkeit nach aussen hin abnehmend). Gelegenheitsspieler, wie ich, kommen im Zentrum auf 90-100%, nach aussen hin stark abfallend, bis 30% (ganz schnell, ganz aussen). Während ambitionierte Spieler durchgehend in der Mitte 99-100% produzieren (egal wie schnell) und nach aussen hin bis ca. 40% abfallen.
Also wird es mit meiner Profi-Gamer-Karriere doch nichts :-)

Hammerhart...

"Essen (ots) - R�ttenscheid, 24.01.2005: Laute Schreie, Poltern und die Benutzung unfeinen Vokabulars lie�en gestern Nacht (23.01.2005, gegen 03.25 Uhr) bei Nachbarn den Verdacht aufkommen, das in einer Wohnung an der Elfriedenstra�e vermutlich der Haussegen schief hing. Sie riefen die Polizei. Erfahrungsgem�� gehen solche Eins�tze ganz sch�n unter die Haut. Drei Streifenwagenbesatzungen setzte die Leitstelle ein."
Und wie es weitergeht erfahrt Ihr hier. :-)

Blogs für Fortgeschrittene

Für mich als Neuling in der Blogsphäre war die ganze Welt der Blogs erstmal nicht viel mehr als eine Ansammlung von vielen Homepages. Als erfahrener Websurfer stellte ich mir sofort die Frage, wie ich wohl mehr als eine Handvoll von Blogs unter "Lesekontrolle" halten könnte, ohne jeden Tag eine Stunde die Seiten abzuklappern.
Bald fand ich dann diesen kleinen Button in der rechten unteren Ecke des Browserfensters (Firefox). Neugiereig, wie ich nunmal bin, habe ich darauf geklickt und dann stand da was von "Subscribe to RSS...". Das war mir dann schon ein Begriff. Mit diesem kleinen Knopf kann ich ein Weblog zu meinen Favoriten hinzufügen und bekomme dann, wenn ein neuer Eintrag zu dem Blog hinzukommt, die entsprechende Überschrift als Link präsentiert.
Das schien mir immer noch nicht optimal, so daß ich Sage (ein PlugIn für FireFox) installiert habe, welches alle "Feeds" unter einem Dach vereinigt. Und Sage ist seither mein Navigationssystem in der Blogsphäre.
Nach kurzem wollte ich auch so ein Blog. Schnell war ein entsprechender (kostenloser) Anbieter gefunden und ich bloggte los. Doch dann kamen so seltsame Begriffe wie "Pingen", "Trackback" und "Permalink" auf. Bis gestern war mir das noch ein kleines Rätsel, nun habe ich es raus, glaube ich:
Permalink - Ist noch der am einfachsten erklärbare Begriff. Der Permalink ist ein Link, der nur auf einen Artikel in dem Weblog zeigt. Permalink zu "Impressionen aus Karlsruhe"
Trackback - Wörtlich "Weg zurück". Trackback kann zwei Dinge bedeuten. Jemand hat in seinem Weblog eine Nachricht A publiziert. In einem anderen Weblog greift nun jemand in Nachricht B die Nachricht A auf. Dann kann er als "Trackback" die Trackback-Url der ursprünglichen Nachricht (A) eingeben. Der Vorteil hiervon ist nun, dass das Weblog von B nun das von A anpingt und sagt: "Du ich habe hier ein Trackback zu Dir!". Dies kann Weblog A nun nutzen, um eine Liste zu Nachricht A zu aktualisieren, in der alle Weblog-Artikel stehen, die auf Nachricht A Bezug nehmen. Im Law-Blog ist dies gut zu sehen (Einfach auf Trackback unter einem Artikel klicken.)
Ping - Ein Ping in der Blogsphäre ist wie ein normaler Ping. Der einzige Unterschied ist, dass der angepingte auf der Website, die in angepingt hat, nachsieht, ob neue Artikel/Trackbacks vorliegen.
Es gibt auch noch eine ausführliche Erklärung zu Trackbacks, aber in englisch.

25.1.05

Impressionen aus Karlsruhe


Eine schöne Frau


Meine Herzdame


The blogger himself


Da Abendlicht...

Gedanken zu Sprache

Sprache ist ja nicht gerade einfach. Es gibt da zum Beispiel im Deutschen Worte ohne Gegenwart. Also Verben, die nur die Vergangenheitsform kennen. Wie zum Beispiel "verschollen". Er ist verschollen. Aber irgendwie ist das ursprüngliche Verb "verschellen" verloren gegangen. "Tut mir leid, ich verschelle gerade.." gibt es nicht.
Das erscheint auf den ersten Blick absolut logisch und natürlich, Halb-Schwanger gibt es ja auch nicht. Aber jetzt halte ich dagegen: Geläufig sagt manch einer "Ich fühle mich ein bisschen krank." Ja wie nun? Man kann ein bisschen krank sein? Ich denke man ist entweder krank, oder gesund?
Kann man überhaupt ein bisschen verschellen? Sprich gibt es einen Zustand, in dem man noch nicht vollkommen verschollen ist, sondern nur ein bisschen, also eine Art "Übergangszustand"? Ich denke "ja". Es gibt einen gewissen Zeitbereich, in dem eine Person schon weg ist, jedoch ich, als zurückbleibender, annehme, zu wissen, wo sich die Person befindet. Diese Gewissheit kann durchaus sein, dass ich annehme, dass die Person in "Sicherheit" ist. Nach einer Zeit schwindet die Gewissheit und weicht dem Gefühl, dass die andere Person verschollen ist. (Lustig hierbei ist, dass die Person, die "verschillt" durchaus früher, später oder gar nicht das Gefühl des "Verschollen-Seins" hat, als die, die jemanden vermissen.)
Scheinbar ist unsere Sprache der Wiederspiegelung tatsächlicher Gegebenheiten nicht vollkommen fähig, sondern sie gibt immer nur ein Ideal an, dass dem derzeitigen Zustand aus unserer Sicht am Nächsten kommt (Subjektivität). Manchmal gibt es dann Grenzfälle, in denen die tatsächliche Gegebenheit in der "Mitte" zwischen zwei solchen Zuständen liegt. Dann werden wir kreativ und mischen uns eine Wortsuppe zusammen und sind halb krank oder schon ein bisschen gesünder.

Digital Art

Jonathan J. Harris hat dieses flux programmiert UNDERSTANDING VORN / By Jonathan J. Harris und will darin "VORN" erklären. Er weiss sogar, dass dies "is german and means 'ahead'" ist. Das Flux zeigt die vier Bilder, die mit V,O,R und N beginnen, die am häufigsten im Suchbereich verlinkt sind. Alle fünf Minuten gibt es eine neue Zusammenstellung.
Ein anderes interessantes Flux zeigt, wie unser "Jetzt" in Bildern aussehen würde: 10x10
Ich finde die beiden Fluxxe (??) sehr interessant, vor allem, weil die Bildzusammenstellungen etwas kaltes hat, da sie ja nur von einem Computerprogramm vorgenommen wird, trotzdem hat sie etwas warmes, menschliches, da die Bilder ja von Menschen und Ihren Gedanken sprechen.
Sehr interessant :-)

Google-Blog

Inzwischen glaube ich ja, dass es für alles eine Erklärung... nein es gibt für alles ein Blog. Zum Beispiel ist da Google mit einem ganzen Büschel an Blogs Google Blogoscoped. Unter anderem auch ein Linguistisches Blog.
Da wir gerade bei wissenschaftlichen Blogs sind: HP Information Dynamics Lab hat eine interessante Untersuchung vorgenommen. Man kann auf der Seite gut sehen, wie Informationen über verschiedene Blogs "verstreut" werden.

24.1.05

Reisen mit der Bahn...

Am Wochenende war ich bei meiner Freundin. In Ermangelung eines Autos, habe ich mich mit der Bahn auf die Reise begeben und wieder einmal den enormen Unterhaltungswert einer Bahnfahrt zu schätzen gelernt.
Bei der Hinfahrt fing es an: Da stieg ein komplett schwarz gekleideter langhaariger Typ ein, der locker auf ein Heavy-Metal Konzert gepasst hätte. Nur das T-Shirt nicht :-) Das war auch schwarz und auf der Rückseite war ein grosser, durchaus ästhetischer Männer-Hintern zu sehen und darüber stand "Alles geht in Arsch", soweit ja noch Heavy-Metal-fähig, aber drunter stand dann "Jesus bleibt." Naja, der Typ, hat sich dann hingesetzt und ich habe ihn wieder vergessen. Nach ein paar Minuten, macht's kruschel kruschel - Stille. Dann hat man immer nur ein lautes Knabbern gehört. Als ich nachsah, was denn los sei, sah ich, dass der Jesus-Mensch ein grosses Blatt rohen Kohl genüsslich verdrückte - mit entsprechendem Geräuschpegel...

20.1.05

Wer braucht da noch nen MP3-Spieler...

...wenn man den Mundharmonica-Beatboxxer zum Freund hat.
Irres Video, unbedingt mit Ton anhören :-)

Neue Sportart entdeckt...

Wie Basketball - nur irgendwie ohne Ball :-)

Jammer mit Jamba (Nachtrag)

Alle, die das Kücken nicht soooo gerne mögen, werden diese Flash-Animation lieben. :)

Schwarze Seele

Think positive!
Autor unbekannt
Mein umfangreiches Lernprogramm fordert erste Opfer. Die heimische Bewaldung hat einige Bäume lassen müssen und meine Kulis geben nach der Reihe den Geist auf. Leider tun sie das nicht heimlich still und leise, sondern sie offenbaren mir ihre schwarze Seele. Direkt auf das Papier und meine Finger. Dann bette ich den Kuli für seine letzte Ruhe und freue mich über die kleine Pause.

Neues Instrument...


In einem japanischen Blog habe ich LEMUR entdeckt. Im Grunde genommen ein Touchscreen, auf dem man Musik machen kann. Das lustige ist, dass man das Interface selbst designen kann und es so für die unterschiedlichen Einsatz-Zwecke verwenden kann: Zum Beispiel zum scratchen, um ein normales Keyboard-Interface zu haben oder ganz andere eingabemethoden zu verwenden. Dazu gibt es auf der Seite JazzMutant einige Videos, die ich beeindruckend finde.
Hier kann man sehen, wie's funktioniert. Ein paar Technische Daten runden die ganze Site ab.
Ich finde es super, auch wenn ich es wohl niemals in Händen halten werde können :-)

Von Weicheiern und Warmduschern...

Gestern habe ich von den Walrössern gehört: Das sind Menschen wie Du und ich, die sich im Winter einen See mit einer dicken Eissschicht suchen, ein Loch ins Eis schlagen und - nein nicht fischen, sondern da drinnen baden.
Nach ein paar Minuten, bevor die Zehen oder Finger (oder ...) abfallen, kommen sie wieder raus und sehen dann wie Hummer aus, weil sie so rot sind.
Nun, ebendiese Walrosse schimpften über die Verweichlichung der Gesellschaft. Gesellschaft?? Das bin ich ja auch, dachte ich mir, und so beschloss ich, wenn schon nicht eisbaden, dann doch eisduschen. Seitdem dusche ich morgens immer noch ca 2 Minuten kalt. Also richtig kalt und nicht nur die Füsse, sondern alles - ja auch den Kopf.
Ist zwar saukalt und mein Körper neigt dann dazu zu hyperventilieren, warum auch immer, doch danach wird mir ganz ganz warm, auch ums Herz, weil ich's ihnen gezeigt habe... den Walrossen - pah! :-)

19.1.05

Krasse Werbung von VW

Einigermassen friedliche Lösung des Terrorproblems...

Neue Worte...

Gestern ist mir aufgefallen, dass das Wort "bloggen" noch gar nicht richtig in den Sprachgebrauch eingebaut ist. Jetzt habe ich einige Vorschläge:
  1. Man könnte sich über jemanden "bloggieren", d.h. ich schreibe einen mokierten Artikel über jamanden.
  2. Jemanden "anbloggen". Entweder "dumm anbloggen" oder "von der Seite anbloggen", oder jemandem etwas andichten.
  3. Jemandem etwas "aufbloggen", also per Blog praktisch aufschwatzen :-)
Ich bin offen für weitere Vorschläge...

18.1.05

Reise in die Vergangenheit...

sphärische Musik setzt ein...
Wisst Ihr noch - damals... Als Männer noch Männer waren; als Computer noch Rechner waren.
Da gab es eine Firma Sierra und die machte die besten Computerspiele der Welt. Die Computer spiele waren auf englisch, nicht eingedeutscht und witzig.
In meinem Keller existieren noch ein paar der Verpackungen, von denen ich mal zitiere:
512 K*, 8 mhz or faster recommended
512 Kilobyte Ram und 8 MHz Prozessortakt waren empfohlen!
IBM, Tandy and MS-DOS compatibles
Supports Hercules Monochrome, Tandy Graphics, CGA, EGA, VGA and MCGA(PS2)
Das versprach schon mal 16 Farben! Hammer!!
Hard Disk recommended, mouse,joystick optional, Supports optional Roland MT-32, Ad Lib or IBM Music Cards
Festplatte wird empfohlen (ist aber nicht notwendig), man kann es ohne Maus spielen! und Mono-MIDI Sound verwöhnte die Ohren.
3.5" and 5.25" disks enclosed
Wow! Sogar schon auf den kleinen Disketten!!
A 3-D animated adventure game SPACE QUEST III
Das 3-D animated war als witz zu verstehen *sigh* JAja, 1989 :-)
Doch dann gab es da noch die Hardware-Overkill-Serie. Stets an den Limits der aktuell verfügbaren Hardware: Wing Commander!
Komplett in Deutsch
IBM 100% compatible 386 or 486 PC systems or 286 with VGA or EGA and no speech
REQUIRED: 640K; 12+MHz; hard drive with 12-21 Mb free
RECOMMENDED: Dos5.0, expanded Memory (2MB); 16+MHz;joystick or mouse
GRAPHICS: 256-color VGA,MCGA;EGA
MUSIC/SOUND EFFECTS (optional): Sound Blaster, AdLib or Roland
Jaja... so war das, damals. Und das witzige ist eigentlich: Die Speile laufen auf der heutigen Hardware immer noch. Zwar mit einem Affenzahn (keine Softwarebremse), aber immerhin :-) Und Spass machen sie natürlich immer noch riesig :-)

Freiwild

oder "Warum das Huhn die Strasse überquerte."
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Zebrastreifen eine Freiwildzone sind. In den Augen mancher Autofahrer versammeln sich dort die Fusgänger, um im Pulk die Strasse zu blockieren. Also macht man vorher die Augen zu und gibt Gas, damit man möglichst schnell durchkommt.
Falls man dann doch von so einem blöden Fußgänger dazu genötigt wird, an einem Zebrastreifen zu halten, dann kurbelt man das Fenster runter und läßt mal richtig die aufgestaute Wut raus: "Ey, Du bist wohl verrückt, oder was?"
Fußgänger: "Das ist ein Zebrastreifen!"
Fahrer: "Da sin' keine Zebrastreifen..."
Fußgänger: "Hier sind auch entsprechende Schilder!"
Fahrer: "..."
Fußgänger: "... und Blinklichter!!"
Der Rest des Fluchens verschwindet unter dem quietschenden Klangteppich, denn die durchdrehenden Reifen ausbreiten...

14.1.05

Ghost in the Shell


Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
erstens durch Nachdenken,
das ist der edelste,
zweitens durch Nachahmen,
das ist der leichteste,
und drittens durch Erfahrung,
das ist der bitterste.

Konfuzius

Letzte Woche habe ich irgendwann abends mal nach langer Zeit wieder ein japanisches Anime gesehen: "Ghost in the Shell". Der Film hat mich sehr beeindruckt, da er den Themenkomplex, wer oder was ist ein Mensch, was bedeutet Menschsein eigentlich, eindrucksvoll behandelt.
Eine künstliche Intelligenz bekommt die Gelegenheit, sich in einen Roboter zu "laden" und ist damit äusserlich nicht mehr auf den ersten Blick von einem Menschen unterscheidbar. Den Gegenpart dazu bildet eine Regierungsmitarbeiterin, die selbst ihren "ghost", also Ihr Gehirn-Programm, in einen Roboter rettet. Sie wird jedoch im Gegensatz zu der künstlichen Intelligenz als Mensch akzeptiert und behandelt.
Grob geht es darum, ob eine künstliche Intelligenz in einem menschenähnlichen Körper jemals als Mensch von anderen Menschen akzeptiert wird.
Der Film ist eindrucksvoll in seinen Gedankengängen und ich würde ihn jedem sofort wärmstens empfehlen, der sich irgendwie schon einmal in diese Richtung Gedanken gemacht hat.
Hier gibt es eine etwas genauere Inhaltsangabe zu "Ghost in the Shell".

Philosophisches

Erkläre mir, und ich vergesse.
Zeige mir, und ich erinnere.
Lass es mich tun, und ich verstehe.

Konfuzius

Seit längerem Überlege ich, was wohl die Definition von Wissen sei. Heute ist mir eine ganz gute Idee gekommen. Wissen ist eine gespeicherte Kausalkette. Diese Kausalkette läßt mich "wissen", dass, wenn bestimmte Vorraussetzungen gelten, etwas bestimmtes anderes passiert.Der Unterschied zwischen Glauben und Wissen läge dann darin, dass beim Wissen der Ausgangspunkt sicher ist, während er bei Glauben ungewiss ist. Aber vielleicht gibt es auch gar keinen Unterschied zwischen Wissen und Glauben: Wissen beinhaltet das Glauben und das Glauben beinhaltet das Wissen.
(Ich spreche hier nicht vom Glauben an Gott!)

Trostlos II


Beton aus in Darmstadt

Trostlos


Betonbaukunst aus Darmstadt

Werbung mal ganz anders...

Ein sehr guter Flash-Film von Mercedes-Benz, der zeigt, wie man mit Flash einen Film echt cool interaktiv aufwerten kann, bzw. wie Filme in Zukunft aussehen könnten.
Auf jeden Fall einen Klick wert, besonders, wenn man eine schnelle Internet-Verbindung hat :-)
THE PORTER

13.1.05

Kunst auf dem Müll...

In Frankfurt haben die Müllentsorger mal so richtig aufgeräumt. Und dabei leider auch ein Kunstwerk eines modernen Künstlers als Sperrmüll weggeräumt, schreibt "Der Standard", eine österreichische Tageszeitung.
"Die Stadtverwaltung hatte eine gelbe Plastik-Skulptur des Städel-Absolventen Michael Beutler für Müll gehalten und abtransportieren lassen. [...] Beutler hatte unter dem Titel "nicht innen sondern außen - nicht drinnen sondern draußen" für den Frankfurter Kunstverein über das ganze Stadtgebiet zehn Skulpturen aus gelbem Betonschalmaterial verteilt."
Besonders hat mir dann auch noch die entsprechend passende Werbung von Google gefallen :-)


Stellt sich nur noch die Frage: Brauchen wir Kunst, die man für Müll halten könnte oder sollte nicht Kunst sich von Müll doch unterscheiden können lassen?

Jazz brutal - diminished harp

Heute finde ich lauter interessante Dinge. Zum Beispiel supergute (freie) Mundharmonika-Musik. Unbeding einmal reinhören, die Stücke sind echt super!
Jazz brutal - diminished harp

Konzentrationstest für Männer

Gerade habe ich einen Konzentrationstest für Männer gefunden.
Fällt schon schwer, sich da zu Konzentrieren :-)

11.1.05

Mir fehlen die Worte.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.
Albert Einstein
Auf der Suche nach diesem Zitat bin ich auf folgende super Homepage gestossen: "HomePage"
Was geht in dem Kopf vor?
Der Energie-Erhaltungssatz, Grundlage aller Naturwissenschaft und betonierter, aber vollkommen hirnrissiger Glaube, besagt, daß Materie immer nur in eine ihrer Erscheinungsformen (Masse, Energie) verwandelbar ist, weder zu erzeugen noch zu vernichten ist.
Dies hält ihn aber nicht davon ab, mit diesem Satz zu "beweisen", dass Gott existiert:
Diese als einzig gesichert zu betrachtende (und doch falsche) Erkenntnis der Naturwissenschaft (die auch nicht den geringfügigsten Wahrheitsgehalt besitzt) bedingt logisch zwingend, daß das menschliche Gehirn (Materie) unmöglich Gedanken (Nicht-Materie) produzieren kann.
Also: Gedanken sind Nicht-Materie.. soso.
Folglich ist das menschliche Gehirn nur Übersetzungsorgan für die Geist-Körper-Kommunikation. Damit ist bewiesen, daß Geist, also Gott, Ursprung allen Seins ist, nur Geist und nicht Materie Ursprung allen Seins sein kann!
Ahaaa! Jetzt hab ich's auch ver... - Nein, doch nicht. Wenn es interessiert, warum Einstein "der größte Idiot aller Zeiten?" (Zitat!!!) war, oder wie die Korrektur der Mathematik aussieht, sehe sich die HomePage genauer an.

10.1.05

Jammer mit Jamba

"Si quid habet mammas vel rotas, res habebis difficiles aliquando."
"Wenn etwas Brüste oder Räder hat, wirst du früher oder später Probleme damit haben."
Robbie Williams, 2004(?)
Für Räder mag das gelten, aber für Brüste? Auf Spreeblick gibt es den spitzen (Spitzen-)Artikel
"Jamba Kurs". Jamba ist unter anderem für das nervende Nilpferd in den Werbepausen diverser privater Sender verantwortlich und animiert (vorwiegend?) Jugendliche dazu, sich Klingeltöne und farbige Logos auf Ihr Handy zu laden. Jamba setzt dabei nicht nur auf das Nilpferd (Rhino Spike) und die kleine Ratte (Ratte Smash), sondern auch auf den Sex-Appeal von diversen Musik-Clips.
In dem Moment also, in dem ihr eure SMS abgeschickt habt, sagt ihr den Computern vom Marc, vom Oliver und vom Alexander, dass sie jetzt jeden Monat Geld von eurer Karte abbuchen dürfen. Und da ihr noch keine 18 Jahre alt seid, liebe Kinder, ist das meistens eine Prepaid-Karte.
Das war neu für mich. Bis jetzt dachte ich immer, dass man mit einer Prepaid-Karte (einigermaßen) sicher vor einem Abonnement ist.
Jedenfalls kann man daraus (gemäß dem obigen Zitat) nur lernen: Pass auf, wenn es Brüste hat (aber nicht nur dann) und Dir von einer Firma verkauft wird.

Assoziationen...

Links sind ja so wie Assoziationen, nur halt in elektronischer Form. Ähnlich wie bei Gesprächen findet man sich im Internet oft auf irgendeiner Seite wieder, um irgendeine Erkenntnis, auf die man natürlich immer schon gewartet hat, reicher und weiss nicht so recht, wie man dorthin gelangt ist:
So auch bei mir. Ich habe in Firefox eine Extension installiert, mit der man seine Frühstückseier timen kann (EggOn). Leider werden meine Eier immer nicht so, wie ich sie will und wie sie mir von dem Programm versprochen werden. Daher wollte ich wissen, was für Zeiten im Programm gesetzt wurden und auf der Suche bin ich auf die Release-Party von EggOn gestossen. Und auf dem dritten Bild von oben (ich schau mir halt gerne die Bilder an) sieht man ASCII-pr0n.
ASCII-pr0n, was ist denn das?? Nun, das sind mehr oder minder bekleidete Frauen (und Männer), gezeichnet mit ASCII-Zeichen. Zum Beispiel auf http://www.asciipr0n.com sind einige schöne Exemplare zu sehen:
                   sSSSs

SSSSSSS
SSSSSSS
SSSSS
.--' '--.
/ \
/ | | / / \ : / \ \
( ( ) : ( ) )
\ \ / \ / /
_`\/ . \/`_____
/~~; ;~~~~~/|
/ '.__|__.' _/
/__________________/
| jgs |

9.1.05

Mr. Billiard himself :)

Gestern waren wir im Bowling-Center Darmstadt ein paar ruhige (Bowling-)Kugeln schieben. Für 4 Eur pro Person und Spiel nicht einmal ein relativ günstiges Vergnügen. Bowling-Kugeln mag sich der geneigte Leser wundern, das ist doch Billiard! Ja, nach zwei Spielen war es uns ztu teuer und dann haben wir zum Billiard gewechselt. Leider war die Physik gegen uns, so daß es reine Glüchssache war, welche Kugeln in die Tasche gingen und welche am Tisch blieben.
Nachdem Jens sein Spiel dreimal durch das Versenken der Schwarzen Kugel vorzeitig beendete, haben wir leicht frustriert aufgehört.

6.1.05

Muss mein Computer wissen, wie ich mich fühle?

[...] Zeynep Inanoglu und Ron Caneel vom [...] ([extern] MIT) haben eine neue Software entwickelt, die aufgrund von Musteraufnahmen entscheiden kann, ob ein Anruf eher einen fröhlichen oder einen traurigen Anlass hat [...]
Heise.de/Telepolis
Soso, bald wissen also unsere Computer wie wir uns fühlen, wenn wir mit ihnen sprechen. Das Betriebssystem kann sich dann, je nachdem, wie ungeduldig sein Benutzer ist, mehr oder weniger Zeit lassen mit dem Booten. Dazu könnte es dann unwichtige Dinge erst später laden oder ganz weglassen. Ob wir das wollen?

MediaMarkt-Aktion nur ein Trick?

Am Dienstag war bei MediaMarkt die Aktion "Keine 16% Mehrwertsteuer". Auch ich bin zum MediaMarkt gefahren, da ich mir ja einen neuen Monitor kaufen wollte. Dort angekommen staunte ich nicht schlecht über die vollen Zugangsstrassen. Die gesamten Zubringer zu dem Industriegebiet waren verstopft mit Autos (und das um 16.00 Uhr!), im Markt drinnen waren Kassenschlangen, das man gedacht hat, am Mittwoch wird der Euro entwertet.
Naja, ich habe mich zu den Monitoren duchgeschlagen und - nicht schlecht gestaunt. Da waren doch tatsächlich keine Monitor unter 330 Eur zu haben (TFT). Ich dachte zuerst, die billigen Monitore wären schon verkauft gewesen, aber da waren auch keine günstigen Preisschilder (von den günstigen Monitoren). Ein Schelm wer böses dabei denkt, dachte ich mir.
Dann sah ich die Heise-Newsticker Meldung "Verbraucherzentrale mahnt Media Märkte wegen Rabattaktion ab". Da bleibt einem doch die Spucke weg. Viele Preise einfach füe einen Tag mal um 16% erhöht und das Schärfste finde ich ja, dass es anscheinend so gut geklappt hat. Unglaublich, für wie doof sich (wir) Kunden doch verkaufen lassen, oder?
Ich habe meinen Monitor dann bei Saturn - nicht zum Einkaufspreis, aber trotzdem Niedrigpreisiger als beim MM - gekauft.

4.1.05

T-Shirt zusammenlegen...

Warum stosse ich da eigentlich erst heute drauf? Als notorischer T-Shirt-schief-Zusammenfuddeler habe ich heute Erlösung gefunden:
Das T-Shirt in 3-4 Sekunden sauber zusammengelegt, ohne Witz...
Entweder bei fold-your-shirt oder bei jengajam.com. Sollte meiner Meinung nach ein Pflichtvideo für den Kindergarten, spätestens für die Schule werden. Ohne Witz, wenn man überlegt, wie viel Zeit man so in seinem Leben verfaltet...

Digitale Kunst

Durch Zufall bin ich heute auf eine Seite gestossen, deren Macher ein paar sehr schöne Flash-Kunstwerkchen geschaffen hat. Unter anderem kann man dort die Zahl Pi erklingen lassen. "round" ist ein interessantes Experiment, um Musik graphisch darzustellen. Und "genesis" zeigt, wie unglaublich mühsam (und dennoch erfolgreich) die Evolution vorankommt.
Von seiner Seite bin ich dann weiter auf "poemsthatgo" gekommen. Dort sind verschiedene Gedichte, bzw. Wort-Spielereien per Flash animiert worden. Sehr genial gemacht, wie ich finde.